Warum 365 Deutschland eingestellt wird

Hier mal für alle ein paar Hintergründe warum die 365 Deutschland Cloud eingestellt wird

einfach zu geringe Nachfrage, weil

  1. weniger Leistung für mehr Geld erbracht wurde
  2. Unternehmen die hochsensible Daten verarbeiten, eher Ihre eigene Privat Cloud einrichten
  3. die Office 365 Services (Global) jetzt DSGVO konform sind

Punkt 1. und 2. Sind nachvollziehbar
Punkt 3. wird wie folgt durch Microsoft geregelt

Beim Abonnieren eines Onlinedienstes über ein Microsoft Volumenlizenzprogramm sind die Bestimmungen zur Nutzung des Dienstes in den Bestimmungen für Onlinedienste (Online Services Terms OST) und im Programmvertrag definiert. Die OST werden monatlich aktualisiert und sind das Nachfolge-Dokument der Microsoft Online Services Use Rights.

Folgender Absatz regelt die Anforderungen der DSGVO für Office 365 Services Global in den OST mit Stand 01.06.2018

Bestimmungen für Onlinedienste (Online Services Terms OST)
Folgender Absatz regelt die Anforderungen der DSGVO für Office 365 Services Global in den OST mit Stand 01.06.2018

Die aktuelle OST könnt Ihr euch hier beschaffen: https://www.microsoft.com/de-de/licensing/product-licensing/products.aspx

Fehler AADSTS90094 & das Ende von OWA für Geräte bei 365

jene die über IPhone & Co E-Mails bei Exchange Online abrufen und das nicht mit Outlook for iOS oder Outlook for Android machen, rufen entweder per IMAP oder OWA  für Geräte ( OWAforDevicesEnabled ) ab.

Seit dem 15.05.2018 hat Microsoft die Option OWA  für Geräte abgestellt (hier zu lesen), aber die Option im EAC ( Exchange Admin Center ) nicht rausgenommen, was leicht verwirren kann.

Standardmäßig sind bei einem Exchange Online Postfach die Option OWA für Geräte ( OWAforDevicesEnabled ) und Outlook Web App bzw. Outlook im Web ( OWAEnabled ) aktiviert und somit haben die meisten, die über OWA für Geräte abgerufen haben gar nicht bemerkt, dass Sie jetzt über Outlook Web App bzw. Outlook im Web ihre E-Mails abrufen.

Nun kann es aber sein, dass aus irgendeinen Grund Outlook im Web deaktiviert wurde und jemand versucht ohne die APP Outlook for iOS oder Outlook for Android E-Mails von einem mobilen Gerät von Exchange Online abzurufen, der erhalt folgende Fehlermeldung AADSTS90094

 

ich glaube der Rest erklärt sich von selbst … bleibt Gesund und macht schön eure Backups

Exchange Online jetzt mit Schutz vor Phishingangriffen

Microsoft erweitert seinen Standard Schutz im Exchange Online, um das Antiphishing

Microsoft hat dem Standardschutz EOP (Exchange Online Protection), dass Anti-Spoofing (Schutz vor Phishingangriffen) aus dem ATP (Office 365 Advanced Threat Protection) spendiert.

Kommuniziert wurde das am 08.2018 im MC146520.

As we previously communicated in MC146520 in August, 2018, we’re extending enhanced anti-spoofing capabilities to all Exchange Online Protection (EOP) organizations. Previously, this feature was only available to E5 and Advanced Threat Protection (ATP) add-on organizations.

This message is intended to inform you that we have a new rollout timeline.

„If you are an existing E5/ATP customer, then this feature is already available to you and your current protection will not be impacted by this change. If you have previously disabled enhanced anti-spoofing in your anti-phishing policy or via customer support, you will not be impacted.

We continue to add additional updates to improve this filter, including a new spoof intelligence insight that is being rolled out to provide a better visibility and review experience.

Zu finden im „Security und Compliance“ Bereich

und ziemlich Simpel zu aktiveren

… nachfolgenden abgebildet habe ich eine Regel die alle Domänen überwacht und Auffälligkeiten in den Junk-Mail- Ordner verschiebt

Hilfe zu dem Thema findet Ihr unter Anti-spoofing Schutz in Office 365

Und Bitte denk daran das Schutz ein Konzept ist !!!

Gratis Virenschutz der sich nicht verstecken braucht

Das die Virenschutz Bezahl-Variante gegenüber einer Gratis-Variante schon Vorteile haben sollte, ist nicht unüblich … Nun gibt es aber Konstellationen in dem der Hersteller einer Systemsoftware ein Board-Werkzeug gratis mitliefert, dass die Bezahl-Varianten von Drittanbieter schön sehr in Bedrängnis bringt.

Natürlich sollte man an bestimmten Stellen nicht sparen und erst recht nicht wenn es, um Sicherheit geht, aber ehrlich … keine Software der Welt kann euch 100% Sicherheit garantieren.

Die Chip hat in dem Artikel „Hammer für Windows 10: Windows Defender plötzlich so gut wie der Testsieger“ das Thema verständlich und kurz erläutert.

Die Defender könnt Ihr hier runterladen : https://support.microsoft.com/de-de/help/14210/security-essentials-download